Impressum
Witze


Bauernregeln:

Rülpst im Stalle laut der Knecht, wird sogar den Säuen schlecht.

Ist der Bauer am Verrecken, wird er wohl im Silo stecken.

Ist der Hahn erkältet, heiser, kräht er morgens etwas leiser.

Kippt der Bauer Milch in'n Tank, wird der Trecker sterbenskrank!

Ist der Bauer noch nicht satt, fährt er sich ein Hühnchen platt.

Liegen die Hühner tot in den Ställen, gibt's im Sommer Salmonellen

Hat das Pferd ein Lineal in der Fresse, kann es seinen Hafer messe.

Wenn der Bauer das Schwein verhaut, hat es wohl wieder Scheiße gebaut.

Hat der Bauer kalte Socken, wird er wohl im Kühlschrank hocken.

Liegt der Bauer tot im Zimmer, dann lebt er nimmer!

Ist dem Bauern kühl am Schuh, steht er in der Tiefkühltruh'!

Hat die Bäu'rin zuviel Kilo, nascht sie nachts heimlich am Silo.

Im Wald da rauscht der Wasserfall, hört's Rauschen auf, ist's Wasser all.

Isst der Bauer Stoppelrüben, kommt die Blähung dann in Schüben!

Ist Sylvester hell und klar, ist am nächsten Tag Neujahr.

Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht wie spät es ist.

Melkt die Bäu'rin nachts die Ziegen, wird es wohl am Vollmond liegen.

Kocht die Bäurin faule Eier, kotzt der Bauer wie'n Reiher!

Kotzt der Bauer in das Heu, stinkt es bald wie Katzenstreu.

Lässt der Hahn das Krähen sein, haut ihm der Bauer eine rein!

Liegt der Bauer unterm Tisch, war das Essen nimmer frisch!

Schlapp liegt der Bauer auf der Wiese, unter ihm die Magd Luise.

Schmeißt der Knecht die Hose hin, liegt die Magd im Heu schon drin.

Schweinkram mit der Sau im Bette, hat der Bauer auf Kassette!

Schwingt sich Tarzan nachts durchs Fenster, kreischt die Magd: "Ich seh'
Gespenster!"

Sind die Kühe am Verrecken, kriegt der Bauer einen Schrecken.

Spielt der Bauer abends Karten, muss die Bäuerin halt warten!

Spielt der Knecht im Stall Viola, gibt die Kuh beim Melken Cola!

Steht der Gärtner im Gemüse, hat er später grüne Füße.

Wenn es draußen windet, wettert, der Bauer auf die Bäurin klettert.

Wenn es nachts im Bette kracht, der Bauer seinen Erben macht!

Wenn überm Acker sich die Sonne rötet, der Landmann schnell die Magd
verlötet!

Wollen Ochs und Kühe rennen, wird der ganze Stall wohl brennen.

Allzu tief in die Jauche schaun', macht den Bauern sportlich braun.

Liegt der Bauer auf der Lauer, wird Herr Lauer ganz schön sauer!

Steht im Dezember noch das Korn, ist es wohl vergessen wor'n.

Stinkt's im Stall zu sehr nach Mist, schleicht der Ochs' sich fort mit
List!

Trinkt der Bauer und fährt Traktor, wird er zum Gefahrenfaktor!

Wenn Sommer ist auf Feld und Flur, blüht am See die Nacktkultur.

Wenn der Bauer in die Jauche fliegt, der Ochse sich vor Lachen biegt!

Wenn der Bauer nackend tanzt, sich die Magd im Stall verschanzt.

Wenn der Knecht vom Dache pieselt, denkt der Bauer, dass es nieselt.

Lässt der Bauer einen fahren, flieht das Vieh in hellen Scharen!

Droht der Bauer mit der Rute, zieht die Stute eine Schnute!

Trinkt der Bauer zuviel Bier, melkt der Trottel seinen Stier!

Ist der Bauer heut gestorben, braucht er nichts zu essen morgen!

Nimmt die Magd die Eier fort, schrein die Hühner: "Kindermord!"

Wenn es in die Suppe hagelt, ist das Dach wohl schlecht genagelt!

Fliegt der Bauer übers Dach, ist der Wind weiß Gott nicht schwach!

Fliegt der Bauer in den Sumpf, ist bei den Fischen Frohsinn Trumpf!

Sind die Hühner platt wie Teller, war der Traktor sicher schneller.

Kräht der Bauer auf dem Mist, hat sich wohl der Hahn verpisst!

Die Bäuerin pennt, der Bauer döst, es kommt XY ungelöst!

Melkt die Bäu'rin nachts die Ziegen, wird es wohl am Vollmond liegen.

Schlägt der Bauer seine Frau, grunzt im Stall vergnügt die Sau.

Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, in Bayern ist das umgekehrt.

Kräht der Hahn heut' auf dem Huhn, hat das mit Wetter nix zu tun.

Wenn dem Bauer Käsefüße plagen, sollte er seine Socken nicht so lange
tragen!

Sitzt der Bauer auf dem Topf, sind die Fliegen nicht am Kopf.

Friert das Bier im Glase ein, wird Juli bald zu Ende sein.

Der Euterstrahl wird immer dünner, hat der Bauer klamme Finger.

Ist die Hand des Bauern kalt, liegt sie abgehackt im Wald!

Verliert der Bauer seine Hose, war bestimmt der Gummi lose.

Liegt der Bauer tot im Bett, war die Bäuerin zu fett.

 

Kommt der Regen schräg von vorn, kriegt die Kuh ein nasses Horn!

Melkt die Bäuerin die Kühe, hat der Bauer keine Mühe.

Wenn die Milch nach Krypton schmeckt, hat's im Kernkraftwerk geleckt!

Raucht die Kuh wie ein Kamin, ist Kurzschluss in der Melkmaschin!

Hat der Bauer Bock auf Schinken, fängt der Eber an zu hinken!

Fehlt der Knecht am Morgen ständig, ist die Magd nachts zu lebendig!

Fällt der Bauer von der Leiter, find' der Ochs dies ziemlich heiter

Fällt der Bauer tot vom Traktor, glüht am Waldrand der Reaktor!

Hat die Magd ein' in der Krone, geht sie auch mal oben ohne!

Der Bauer macht ein Bäuerlein, es muss nicht mit der Bäuerin sein!

Soll die Kälbermast sich lohnen, greift der Bauer zu Hormonen.

Muht die Kuh laut im Getreide, war ein Loch im Zaun der Weide.

Geht die Sonne auf im Westen, lässt der Bauer n' Kompass testen.

Wenn die Gans vor Angst laut schreit, dann ist Weihnachten nicht mehr weit!

Plagt dem Esel ein kaltes Ohr, so schlief er nächtens vor des Stalles Tor!

Ist der Bauer im Mai noch schlapp, er im Winter zu viel geschlafen hat!